Urlaubslektüre

Im diesjährigen Ostseeurlaub habe ich mich vorab für was „leichtes“ entschieden, einfach lesen und nicht viel nachdenken….
das erste Buch wurde dann ein Young Adult Roman, also zumindest habe ich das jetzt so verstanden, dass das Young Adult ist, kenne mich da nicht so aus, ich hätte ja gesagt Teenie-Buch in Chat-Form, aber Young Adult ist wohl ein Jugendbuch, in dem vielleicht mal über Sex gesprochen wird, aber es definitiv keinen gibt/keiner beschrieben wird.

Im Pyjama um halb vier von Gabriella Engelmann
Lulu schreibt bei facebook Ben an, in dem Glauben, es handele sich um den besten Kumpel ihres Schwarms. Es ist aber ein ganz anderer Ben, trotzdem schreiben sich die beiden auch weiterhin und obwohl sie sich noch nie gesehen haben, erzählen sie sich schnell alles was sie so bewegt…
Süß! Manchmal auch echt zum schmunzeln, zum sich zurück-erinnern an die eigene Teeniezeit und man denkt, man weiß schon wo das hinführt, aber dann kommt doch alles ganz anders. Kennt ihr „Gut gegen Nordwind“ von Daniel Glatthauer (tolles Buch!!!!), das hier ist ein bißchen die Teenievariante davon.
Zum einfach so mal runterlesen bestens geeignet!

Als das Buch durch war, gabs einen Krimi, bessergesagt drei, noch besser gesagt-in meinem Fall zwei von drei.
Norddeutschland-Morddeutschland: 3 Krimis von der Küste
von Alfred Bekker, Albert Baeumer und Hendrik M. Bekker

Wie der Titel schon sagt, es geht um Morde an der Küste: Der erste Krimi „Eine Kugel für Lorant“ las sich ganz gut, Mörderraten und schöne Landschaftsbeschreibungen inklusive, war gut! Der zweite „Rügen, Ranen, Rachedurst“ hat mir nicht gefallen, deswegen habe ich ihn nach wenigen Prozenten in meinem eReader überblättert (oder heißt das dann überstrichen bei einem eReader?) und kann Euch nichts dazu sagen. Ich glaube mich hat abgeschreckt, dass der beschriebene Kriminalbiologe doch sehr an Mark Benecke erinnerte. Warum?!? Der dritte Krimi „Die Tote im Bett“ war dann wieder recht gut zu lesen, wobei dieser vom Umfang her eher eine Kurzgeschichte war. Was allerdings bei allen dreien nervig war, waren die ganzen Rechtschreibfehler.

Im Pyjama um halb vier von Gabriella Engelmann
240 Seiten
Arena-Verlag
978-3401067933

Norddeutschland-Morddeutschland von Bekker, Baeumer und Bekker
366 Seiten
CassiopeiaPress

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bücher abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s