1 Monat Twitter

Ein Monat bei Twitter und sehr viel schlauer bin ich nicht, Hastags benutze ich immer noch nicht wirklich oft und das, obwohl ich mich sogar versucht habe in die Materie einzulesen!!! twitterbuchtweetTagesaktuell stalke ich selbst 40 Seiten und habe 13 Follower. Irgendwann waren es mal 17, aber die kommen und gehen, weil da immer wieder Accounts dabei waren, wo ich beim besten Willen nicht kapiert habe, warum die mir folgen?!?!

Und wenn man etwas testet, muss man ja auch wirklich alles mal ausprobieren. Bei Twitter gibt es Trends, die anzeigen welche Hashtags viele Twitter-Nutzer heute benutzen. Während des Bahnstreiks gab es da #bahnstreikliteratur. Buchtitel wurden so verändert, dass sie was mit der Bahn zu tun hatten. Da musste ich dann ja mal mitmachen. Einen Tag später gab es dann übrigens auch #bahnstreikmusik und #bahnstreikfilme

Momentan ist es so, dass ich bei Twitter am meisten diese Trends genutzt habe. Da gibt es immer mal wieder etwas lustiges zu sehen, wenn man einen solchen Hashtag anklickt und dann durchliest, was die anderen Twitterianer so dazuschreiben. Vorallem, wenn man sich wirklich manchmal nicht erklären kann, warum manche Worte in den trends landen. Ich musste zum beispiel lernen, dass es montags nicht ungewöhnlich ist #ALDI in den Trends zu finden. Oder was zum Beispiel sind Fußballkekse?

20150513Und warum sind die plötzlich so populär, einen Tag nachdem Bayern gegen Barca in der Championsleague rausgeflogen ist? Nachdem ich dann Tweets wie „Halb 10 in Deutschland – Jürgen isst ein Kloppers“, „FC Bahlsenlona“, „Birgit Prinzenrolle“ oder „David Gebäckham“ gelesen hatte, hab ich es dann auch endlich kapiert.

Aber es ist immer wieder mal unterhaltsam, was man da so findet. Bei der Auswahl, wem ich so folge, muss ich aber nochmal drüberschauen. 28 meiner 40 Stalking-Opfer bei Twitter sind Seiten von Zeitschriften, Magazinen, Promis, Fernsehsendern oder Bands. Manchmal kommen nach dem Einloggen so viele Informationen von diesen Seiten, dass „die echten Menschen“ (so nenn ich das jetzt mal) völlig unter gehen. Und vorallem bei einem Account habe ich das Gefühl, dass die manche ihrer Nachrichten schon zum vierten Mal twittern. Man kann auch Listen anlegen, die Acoounts yu einem Thema „sammeln“. Aber das hab ich falsch verstanden. Ich dachte, wenn ich irgendwas in eine Liste verschiebe, taucht es nicht mehr auf der Startseite auf, sondern nur, wenn ich die Liste anklicke. Dem ist aber gar nicht so. Also bringt das in meinem Fall auch nicht wirklich was. Ist aber bestimmt hilfreich, wenn man hunderten von Accounts folgt.

Und was passiert eigentlich, wenn man so eine Nachricht verschickt? Aha….da kann man sich mal ganz in Ruhe unterhalten ohne das die ganze Welt mitliest. Merkwürdig daran finde ich, dass ich meine eigene Nachricht melden kann. Öhm ja, kennt man ja, das eine Ich schreibt etwas wirklich verwerfliches und das andere Ich verpetzt es dann bei Twitter.

Ja, so ist das also nach einem Monat bei Twitter. Immer noch viele Fragezeichen und kaum Hashtags.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Blabla abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu 1 Monat Twitter

  1. Herba schreibt:

    Accounts auf Listen tauchen nur nicht mehr in Deiner normalen Timeline auf, wenn Du sie entfolgst.
    Das mit dem Melden der eigenen Nachricht find ich ja immer noch total lustig und das mit dem Nachricht verschicken an sich hast Du ja gestern nochmal mit dem Link zum Rentnermassaker in einer hessischen Kleinstadt geübt 😉

  2. filmschrott schreibt:

    #Ich #nutze #Hashtags #auch #nur #völlig #willkürlich #und #auf #Trends #achte #ich #nie. #Bin #da #jetzt #schon #etwas #länger #und #raffs #eigentlich #immer #noch #nicht

  3. Haha, finde mich wieder😂!! Habe Twitter auch immer noch nicht durchschaut😉, liebe Grüße Andrea

  4. suzy schreibt:

    Die hashtags vergesse ich auch immer noch, soweit denkt mein Gehirn offensichtlich nicht. Die follower ändern sich auch ständig. Ich habe einen, der hat sich jetzt schon zum 3. Mal angemeldet, abmelden sieht man ja nicht, was den umtreibt habe ich auch noch nicht verstanden…….
    Trends? Die sind völlig an mir vorbeigegangen, gerade steht da wieder Bahnstreik also eher negativ, lieber nicht hinschauen 😦
    Ich bevorzuge WordPress, da kann man mehr loswerden als 140 Zeichen 🙂

  5. cRAmerry schreibt:

    Ich finde, es ist ein nettes Medium um banale Nebensächlichkeiten mal eben unters Volk zu bringen und sich den Tag ein wenig kurzweilig zu gestalten. Aber man muß wirklich schauen, dass man nicht komplett zugemüllt wird. Ich schaue mittlerweile ziemlich genau darauf, wem ich nachlaufe. Meine Devise: eine kleine überschaubare Community sorgt für gute Unterhaltung.

  6. Servetus schreibt:

    ich mache es hauptsächlich wegen #richardarmitage

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s