3 Tage Twitter

Ich bin bei Twitter, ich wurde zwangsangemeldet von Herba. Jetzt bin ich da und mache das beste draus.

Tag 1: Herba schreibt, ich sei jetzt bei Twitter und ich würde auch schon zwei Leuten folgen. Hm, okay bestimmt ihr….aber wem noch? Ich gehe also auf meinen brandneuen Twitteraccount und sehe ROBERT DOWNEY jr Hachjaaaa, da hüpft das Herzchen! Inzwischen hat eine gemeinsame Freundin von Herba und mir mitbekommen, dass ich bei Twitter bin und plötzlich poppen da ständig irgendwelche Mitteilungen auf. Bis ich antworte, sind die beiden schon wieder längst bei einem anderen Thema! Ich bin zu alt dafür….Ich mach den Laptop erstmal aus.
Stunden später: Gut, tief durchatmen und bei Twitter einloggen. Puuuuh, nichts poppt auf, ausser Vorschläge, wem ich folgen soll, kenn ich aber alle nicht. Also suchen wir doch lieber mal Seiten, die ich kenne. Aha, aha, wow, davon gibt es eine Twitterseite – wow, der ist auch bei Twitter, doll, mal gucken wem der so folgt – ahhhh, gute Idee, mach ich auch mal – hm, da kommt mir ne Idee, suchen wir mal das, ach-auch bei twitter, woooow – Ihhhhh, den mag ich net, aber gucken wir doch trotzdem mal, was der twittert, jetzt aber bloß nichts falsches klicken, oiiiii-ich sags ja, den mag ich net, kann weg – wo könnt ich jetzt mal gucken……
Schwups folge ich 24 Seiten. Das ist doch schonmal was. Arbeit getan, raus aus Twitter.

1 Stunde später…Doch wieder zu Twitter gegangen: Jemand folgt mir….warum? Ich kenn die Personen nicht… und ich habe noch kein Wort getwittert. Was verleitet also jemanden mir zu folgen?! Finde es gruselig, fühle mich gestalked. Obwohl das eine ist ne Metalband! Cooooool! Aber immer noch gruselig! Die sind Amerikaner, die lesen meinen Namen bestimmt falsch, ich schreib den mal lieber deutsch statt Die Poe (die denken doch hoffentlich nicht ich will Edgar Allen Poe töten?!) – Die Pö.
Und dann könnte ich ja auch gleich meine Beschreibung ändern. Herba schrieb über mich: German, blogger, Tinkerqueen – I like: Nerds, Music and Robert Downey Jr. – I dislike: Feet, Birds and stupid questions
Ich wollte was anderes schreiben, aber mir fiel nichts ein, also hab ich Twitter dann doch zugemacht.

Tag 2: Obwohl heute Nacht weder ein Foto von mir zu sehen war noch ein Tweet habe ich noch einen Follower. Diesmal eine australische Band….warum? Ich muss dieses Poe aus meinem Namen bekommen, aber ich bin doch Pö…nach mehreren Varianten landete ich beim hessischen Es Pö’sche, da Twitter aber natürlich weder das Ö noch Sonderzeichen kennt, geschrieben EsPoesche 🙂
Müsste man jetzt nicht auch mal etwas twittern? Aber was? Muss der erste Tweet nicht etwas besonderes sein? Originell, einfallsreich, einzigartig? Öhm…keine Idee!!!
Stunden später weiß ich immer noch nicht, was ich mal twittern könnte. Gucke mir mal an, was die Seiten, denen ich folge, so twittern…hilft mir auch nicht.
Inzwischen sind es 7 Follower, obwohl ich immer noch nicht weiß, was ich twittern soll.

Tag 3: Ich habe zwei Verfolger abgeschüttelt. Hat ihnen bestimmt zu lange gedauert, dass ich mal was twitter. Weiß auch wirklich immer noch nicht, was ich twittern soll. Bin jetzt auch erstmal im Real Life unterwegs, vielleicht morgen.
Abends nochmal rein zu Twitter. Jemand hat mich angetwittert! Juchuuuu!

Am Morgen von Tag 4 (also heute) beschliesse ich, das mein erster Tweet einfach der Hinweis auf diesen Blogpost wird. So… los gehts…

Bei Twitter einloggen: alles klar!
Nicht von neuen Mitteilungen ablenken lassen: alles klar!
URL verkürzen: alles klar!
Jede Menge Hashtags einbauen: öhhhhhhm, was soll ich denn hastaggen?! Ach, mach ich beim nächsten Mal…. und abschicken!
Falls jemand einem langweiligen Twitter-Account folgen will, bei dem nichts weiter passiert, bitte hier entlang und nicht verwundert sein, wenn ihr in der nächsten Zeit einen Follower mehr habt, ich arbeite mich langsam in dieses Twitter ein 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Blabla abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

27 Antworten zu 3 Tage Twitter

  1. Herba schreibt:

    *lachen* tja, das ist die Rache für die Zwangsanmeldung bei StudiVZ und WKW damals 🙂
    Auf jeden Fall viel Spaß!

  2. cRAmerry schreibt:

    Hey, das ist der ganz normale Wahnsinn am Anfang: äh, was soll ich denn hier twittern, wo kommen diese ominösen Follower her und wer zu Hölle will eigentlich wissen, was ich zu melden habe. Glaub mir, das gibt sich. Bin derzeit auch schon soweit, dass ich Dessers poste. Und glaube mir, DAS wollte ich nie……Und irgendwann setzt man dann doch sinnlose und sinnfreie Statements ab und hofft nur im stillen, das wenigstens eine Mindesmaß an Witzischkeit rüberkommt ( die Hoffnung stirbt zuletzt). Aber man kann abends bei Fernsehen mal eine kleine Unterhaltung führen, oder in der Mittagspause, oder bei der Arbeit, oder, oder, oder.
    Ich finde es prima, dass du zwangsrekrutiert wurdest. Danke Herba 😉

  3. suzy schreibt:

    Herzlich willkommen im Club der 140 ‚immer zu wenig‘ Zeichen 🙂

  4. filmschrott schreibt:

    Mein erster Tweet sah ungefähr so aus: „Yeah! Twitter! Ich raffe gar nix. #KeinPlanvonIrgendwas“ Weiß den genauen Wortlaut nicht mehr, aber so ähnlich war das. Tolle Sache dieses Twitter. Erst gestern wieder von angepissten Tokio Hotel Fans darauf aufmerksam gemacht worden, dass ich Vorurteile habe, weil ich mich erdreistet habe, zu schreiben, dass ich deren Musik scheiße finde. Und schon ist man im Gespräch. Ein Hoch auf Twitter.
    PS: Ich folge dir mal und werde gespannt verfolgen, wie es weiter geht. Ich raffe übrigens immer noch nicht ganz, wie das ales funktioniert. Also viel Spaß.

  5. Hinnerk & Henrikje schreibt:

    Ach, so ging es uns auch😉, so ganz verstanden habe ich Twitter bis heute nicht. Bleib entspannt😉, liebe Grüße Andrea

  6. Servetus schreibt:

    You don’t like feet?

  7. dosenkunst schreibt:

    Schön zu lesen das es auch anderen so geht wie mir. Ich folge gerne interessanten Seiten bei Twitter, die wirklich was zu sagen haben. Über Twitter bekomme ich mittlerweile meine News, über den WordPress-Reader alles andere.
    Aber…. eine Unterhaltung führen? Geht das? Warum dazu Twitter verwenden? Da liest doch die Welt mit. Oder nicht. Wozu Hashtags… vielleicht sollte mal einer einen Twitterkurs machen. Ich würde es lesen, so wie ich deine ersten 4 Tage mt Twitter gespannt gelesen habe. Danke dafür.

    • Die Poe schreibt:

      Das habe ich in der kurzen Zeit auch schon gemerkt, dass man ratzfatz auf dem Laufenden bleibt. Aber der Rest erschliesst sich mir noch nicht so ganz.

  8. Ann's Schwedenherz schreibt:

    😉 Haha – oh, das kann ich so gut nachvollziehen! Hast Du gut geschrieben, Pö, Poe, EsPoesche,…;)

Ich freu mich über Kommentare! Indem Du die Kommentarfunktion hier nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automatic Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.