Night of the Living Dead

Mitten in die besinnliche Adventszeit platze ich jetzt noch mit meinem Nachtrag zu Halloween. Denn wie angekündigt musste doch an Halloween etwas gruseliges geguckt werden. The Night of the Living Dead, das Orginal von 1968, schön in schwarz weiß. Worum es geht? Na Untote natürliche. Ganz viele davon und ein paar Lebende. Alles beginnt mit Barbra und Johnny, die das Grab ihres Vaters besuchen. Auf dem Friedhof werden sie von einem blassen Mann angegriffen (ob das wohl ein Untoter ist 😉 ) Barbra kann fliehen, aber ihr Bruder bleibt bewusstlos liegen. Zuflucht findet sie in einem Farmhaus. Dort trifft sie auf Ben, der auch auf der Flucht ist. Während Ben anfängt das Haus zu verbarrikadieren, stellt er fest, dass sie nicht alleine sind. Im Keller verstecken sich weitere Menschen….und den Rest könnt Ihr Euch doch denken….

Heute sind wir alle bei Horrorfilmen ja schon sehr abgehärtet-nahezu abgestumpft, deswegen ist dieser Klassiker wahrscheinlich nicht für jeden etwas. Es gibt nicht viel blutiges Gemetzel, sondern es geht hauptsächlich um die Stimmung, die den Grusel schafft. Ausserdem kennt man sich ja inzwischen auch mit Zombies aus, weswegen auch ich beim Verbarrikadieren des Hauses zum Ferd sagte:“Und der meint, das reicht jetzt? Guck mal, da können die Zombies doch noch überall durch!“ Und bums zack, grabscht der Zombie nach Ben….Sag ich doch…und die Barbra, die kann schreien. Sehr gut. Warum sie allerdings durch eine Ohrfeige von Ben eine gefühlte Ewigkeit bewusstlos auf der Couch liegen bleibt, hat sich mir nicht so ganz erschlossen. Aber wie gesagt wunderbare Lungen, die schreien können! Und generell, nicht nur weil es ein gelungener Film ist, sondern allein aus Kult-Gründen ein Muss-man-gesehen-haben-Film.
 Hier ein Trailer zu Night of the Living Dead mit einem herrlichen Sprecher.

Im Internet und andernorts kann man immer wieder nachlesen, dass dieser Film die Zombies, so wie wir sie heute in Gruselfilmen kennen, auf unsere Leinwände gebracht hat. Was mir allerdings neu war und ich jetzt im Nachhinein entdeckt habe, der Film wurde als Musical auf die Bühne gebracht. Ja, ihr lest richtig, seht her, hier der Beweis. Was es nicht alles gibt….

 

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Film & Fernsehen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Night of the Living Dead

  1. luisrue schreibt:

    Du hast Recht, der Film ist echt kultiger Schlock 😀 Und ich find ihn viel besser als Romero’s späteren Dawn of the Dead.

    War definitiv auch einer der Anwärter für meine Horrorfilm- Liste 😉 :

    https://ungetruebt.wordpress.com/2015/01/13/top-10-der-besten-horrorfilme-teil-1/

Ich freu mich über Kommentare! Indem Du die Kommentarfunktion hier nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automatic Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.