Skylight

Es ist schon einen Moment her, da gab es im Kino mal wieder Theater zum Anschauen. Das National Theatre Live zeigte Skylight. Ich hatte vorab keine Ahnung, worum es ging, wollte es aber unbedingt sehen, weil ich Billy Nighy gerne sehe und er eine der drei Hauptrollen hatte.

Kyra wohnt in einem schäbigen Apartment in einem heruntergekommen Stadtteil Londons. Eines Abends steht Edward vor ihrer Tür. Früher arbeitet Kyra für seine Eltern und ging bei ihnen ein und aus. Nach einem heftigen Streit mit seinem Vater sucht Edward Antworten bei Kyra. Vorallem auf die Frage, warum sie damals einfach so verschwunden ist. Später an diesem Abend nachdem Edward gegangen ist, kommt prompt auch Edwards Vater Tom bei Kyra vorbei. Die beiden hatten vor Jahren eine Affäre miteinander. Als Toms Frau das rausbekam, verschwand Kyra fluchtartig. Auch Tom möchte nach all den Jahren endlich wissen, warum sie ging…

Und Billy Nighy hat mich nicht enttäuscht! Ach, ich seh den so gern! Die anderen beiden Schauspieler: Carey Mulligan und Matthew Beard haben ihre Sache aber auch sehr gut gemacht.
Man saß da, sah Kyra und Tom bei ihren Diskussionen zu und fragte sich, wem man da eigentlich recht geben soll. Aber wie das eben in der Regel so ist bei Beziehungen: Beide machen Fehler.
Und wenn, wie bei den beiden Figuren, noch unterschiedliche politische Anschauungen und unterschiedliche Lebensstile dazukommen, wünscht man den beiden zwar, dass es doch klappen möge, weil man selbst durch die Kinoleinwand gespürt hat, dass die beiden doch so gern zusammen sein wollen, aber es steht zu viel zwischen ihnen und keiner kann sich so sehr verbiegen, dass es klappen könnte.
Es war wirklich toll gespielt, die Zeit verflog nur so.
Allerdings hat das Kino in Frankfurt die Unart auch bei Aufzeichnungen eine 40minütige Pause zu machen und ich weiß einfach nicht warum. Wenn die Stücke wirklich live aus London rüberkommen, ist das ja klar. Aber ich in meinem Kinosessel, muss eigentlich nicht 40 Minuten Pause machen, wenn das eh vom Band kommt.
Meiner Begleitung hat es auch gefallen. Das könnt ihr hier nachlesen.

Übrigens wird in einigen Kinos diese und nächste Woche jeweils donnerstags nochmal Frankenstein gezeigt. Wie ich schonmal berichtet habe, spielen in diesem Stück Benedict Cumberbatch und Jonny Lee Miller die Rolle des Monsters und des Dr Frankensteins immer im Wechsel. Deswegen wird es in der einen Woche den einen als Monster zu sehen geben und in der darauffolgenden den anderen. Und dieses Stück ist definitiv sehenswert. Also schaut mal bei Eurem Kino vor Ort vorbei, ob es das auch bei Euch geben wird. Konnte bis jetzt nur rausfinden, dass die Cinestar-Kinos in Berlin, in Frankfurt und in Düsseldorf beide Vorstellungen zeigen werden.

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Freizeitbeschäftigung abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Skylight

  1. Pingback: Skylight (National Theatre London live) | Unkraut vergeht nicht….oder doch?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s