Baba O’Riley

Out here in the fields
I farm for my meals
I get my back into my living
(The Who)

LONDON Teil III

londonaDer nächste Tag war leider schon unser Abreisetag. Man kennt das ja, irgendwie reicht am Abreisetag die Zeit nie für irgendwas so richtig, aber wir schafften immerhin noch einen Ausflug in die British Library, die zu Cats großer Freude ja direkt neben King’s Cross liegt und somit direkt neben Gleis 9 3/4. OH MEIN GOTT, das muss man gesehen haben. Vor dieser Wand, auf der einfach nur ein Blechschild klebt mit der Aufschrift „Platform 9 3/4″ stand eine eeeeeeewig lange Schlange. Die British Library liebe ich ja. Immer wenn ich mit dem Mamale nach London fliege, ist ein Besuch dort ein Muss und es wird dort lecker gegessen.

londonbVon dort ging es weiter nach Camden. Ich liebe Camden und wenn man dort, wie wir diesesmal gleich noch mit Baba O’Riley von the Who begrüßt wird, dann weiß ich auch wieder, warum ich Camden so liebe! 🙂 Da es aber schon recht spät war, war Camden Market schon so voll, dass wir doch lieber nur einfach mal drüber guckten und dann wieder zurück zur Tube schlappten. Allerdings, wie das manchmal so üblich ist, wenn Camden Market am überlaufen ist und die Besucherströme nicht abnehmen wollen, wird die Tube-Station Camden einfach geschlossen. Man darf dort noch aussteigen, aber es darf wegen Überfüllung niemand mehr einsteigen. Also ging es ab zur nächsten Station, von da zurück ins Hostel und ab an den Flughafen und leider schon wieder zurück nach Deutschland.
London war wie immer eine Reise wert und hier noch ein paar (unnütze) Fakten über London.

London ist 1.572 km² groß.
Bis 1977 war die Tower Bridge schokoladenbraun. Dann wurde sie zum silbernen Jubiläum der Queen rot weiß und blau gestrichen.
1834 wurde das House of Parliament durch einen Großbrand fast vollständig zerstört.
Der Clock Tower, in dem sich Big Ben befindet, wurde 2012 in Elizabeth Tower umbenannt zu Ehren der englischen Königin Elisabeth II.
Die London Underground war die erste U-Bahn der Welt. Sie wurde 1863 eröffnet.
Nach dem Bau der U-Bahn hat sich eine eigene neue Mückenart entwickelt, die nur in dort lebt. (Cat, Herba, in London gibt es also doch Mücken!)
London ist die Kulisse für viele Filme. Im Durchschnitt filmen täglich rund 35 Crews auf den Straßen.
London war der Startpunkt für die Tour de France im Jahre 2007.

Hier seht ihr übrigens die Eindrücke von Herba und Cat
Cats Teil 1 Teil 2 Teil 3 (in dem es um das Stück geht) Teil 4
Herbas Teil 1 Teil 2 (in dem es um das Stück geht) Teil 3

 

Dieser Beitrag wurde unter Freizeitbeschäftigung abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Baba O’Riley

  1. Servetus schreibt:

    Mir gefällt das Café in der British Library auch sehr gut. Das ist relative selten — gute wissenschaftliche Bibliothek mit ausgezeichnete Essenmöglichkeit (sozusagen) eingebaut.

    • Die Poe schreibt:

      Ja, das stimmt. Eigentlich ist da alles schön. Ich komme da ja auch nie aus dem Shop raus ohne wenigstens eine Kleinigkeit gekauft zu haben 🙂

  2. Pingback: Great Britain, Juli 2014 – die Zweite | Unkraut vergeht nicht….oder doch?

Ich freu mich über Kommentare! Indem Du die Kommentarfunktion hier nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automatic Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.