The Black Rider

Das English Theatre Frankfurt zeigt gerade The Black Rider, ein Musical mit der Musik von Tom Waits. Es basiert auf der Freischütz-Saga

Der Schreiber und Maler Wilhelm und die Förstertochter Kätchen verlieben sich. Der Förster will jedoch nur einen „richtigen“ Mann für seine Tochter, einen der auch jagen und sie somit ernähren kann. Doch leider ist Wilhelm ein miserabler Jäger. Doch dann trifft er Stelzfuß (mit einfach Dingen so prima dargestellt, man hat ihr einfach Stiefel mit zwei unterschiedlich langen Absätzen angezogen) und erhält von ihr Freikugeln, mit denen man alles treffen kann, was man will. Wilhelm zeigt daraufhin dem Förster sein Können. Der ist begeistert, doch Wilhelm soll in einem Wettstreit gegen einen Nebenbuhler antreten. Da er keine Freikugeln mehr hat, geht er wieder zu Stelzfuß. Die billigt ihm sechs Kugeln zu, die siebte allerdings soll etwas treffen, was Stelzfuß sich ausgesucht hat. Und so kommt was kommen muss. Im Showdown trifft die Kugel natürlich das Kätchen!

Ich war am Sonntag dort, als der Rest von Deutschland sich auf das WM-Finale freute, saß ich im English Theatre bei der depressiven Musik von Tom Waits und es war toll! Vorneweg erfuhren wir aber auch gleich, dass man heute ohne Pause durchspielen würde damit auch jeder noch das Fußballspiel sehen konnte. 🙂
The Black Rider ist eine Inszenierung des English Theatre Drama Clubs. Was mir hierbei nicht bewusst war, dass dann so viele Kinder und Jugendliche mitspielen. Aber genau darum geht es bei diesem Drama Club. Trotzdem war ich ganz fasziniert, als nach dem Stück das Orchester auf die Bühne kam. Ganz toll, was die da geleistet haben!

Passend zur dunklen Tom-Waits-Stimmung war auch das ganze Stück etwas düster gehalten, ausser Wilhelm und das Kätchen, die beiden waren zusätzlich zur hellen Kleidung auch noch wie Clowns geschminkt.
Leider finde ich kein Video vom English Theatre in Frankfurt, das ich Euch zeigen könnte, aber hier mal ein Trailer vom Schauspiel Essen bei youtube.
Es hat mir richtig gut gefallen, ich kann es aber natürlich nur jedem empfehlen, dem Tom Waits auch gefällt. Ausserdem sei noch gesagt, wer bei Tom Waits im Hinterkopf nur an kratzige Männerstimmen denkt, wird bei dieser Produktion überrascht mit vier Sängerinnen. Und hier jetzt noch ein paar fotografische Impressionen.
Und jetzt schnell! Das Stück läuft nur noch bis 24. Juli!

 

Dieser Beitrag wurde unter Freizeitbeschäftigung abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu The Black Rider

  1. fraupixel schreibt:

    Das Stück wollte ich immer schonmal sehen, habs aber bisher jedesmal verpasst. 😦 Wenn es mal wieder in München gespielt wird, muss ich auch mal hin. Tom Waits ist großartig!

  2. … ich kann es aber natürlich nur jedem empfehlen, dem Tom Waits auch gefällt…..naja, neulich rumpelt es da ja nur noch heftig. Mit der Zeit wird halt nicht alles besser. Aber die Gratisdownloads der letzten Werke per Newsletter nahm ich natürlich gerne an. Gekauft würde aber nicht mehr alles.

    • Die Poe schreibt:

      So schlimm find ich es gar nicht, aber ich muss auch ehrlich gestehen, dass ich die neusten Lieder nicht mehr alle gehört habe.
      Aber Black Rider kommt aus den 90ern 🙂

Ich freu mich über Kommentare! Indem Du die Kommentarfunktion hier nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automatic Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.