War Horse

Im Dezember war ich in Berlin in die Gefährten. Jetzt konnte ich dank National Theatre Live auch die englische Variante schauen.
Nochmal kurz die Zusammenfassung des Inhalts für alle, die weder Buch, Film, noch Theaterstück kennen. Da zitiere ich mich einfach mal selbst
Der arme Farmer Ted ersteigert bei einer Viehauktion ein Jagdpferd und gibt dafür viel zu viel Geld aus, weil er beim Bieten unbedingt gegen seinen reichen Bruder gewinnen möchte. Was er allerdings mit einem Jagdpferd soll, das völlig ungeignet ist für die Feldarbeit, weiß er im Nachhinein selbst nicht. Sein Sohn Albert soll sich um das Pferd kümmern. Albert tut dies voller Liebe. Eines Abends wettet Ted mit seinem Bruder, dass das Pferd Joey auch einen Pflug ziehen könnte. Albert schafft dieses Wunder innerhalb einer Woche, von nun an gehört Joey ganz ihm. Doch als der 1.Weltkrieg ausbricht, verkauft sein Vater Joey hinter seinem Rücken an die Armee. Bei der nächstbesten Möglichkeit reisst Albert von zuhause aus und versucht sein Pferd im Krieg zu finden….

Ich war damals schon von der deutschen Aufführung ganz hin und weg, aber die englische war nochmal besser. Herausstechend besser ist der Gesang. Hier mal nur ein Beispiel des National Theatre Casts bei youtube. Ganz ehrlich so gänsehautproduzierend konnte das deutsche Cast das nicht rüberbringen. Ansonsten bin ich einfach jedes Mal wieder fasziniert davon, wie schnell man die Puppenspieler vergisst und nur noch die Pferde sieht.

Auch dass die Schauspieler konsequent die jeweilige Sprache durchzogen, hat mir sehr gut gefallen und oft war das auch einen Lacher wert. Wenn zum Beispiel der Engländer seinen Soldaten „französische“ Sätze bebringt, die dann „je suis un bloody bastard“ lauten 🙂 Bei denen, die die Deutschen gespielt haben, gab es manche bei denen ich so baff war wie toll das klang und auch das französisch, der zwei Französinen, die im Stück vorkommen, war tres bien….oder eher „bonn“ (das bekamen die englischen Soldaten nämlich auch eingetrichtert good = bon, aber ausgesprochen von den Soldaten bonn) Sehr lachen musste ich dann, als ein dunkelhäutiger Soldat auf der Bühne stand und dann deutsch sprach. Inzwischen weiß ich dank der lieben Herba, die wie immer mit mir im Kino war), dass das sogar im Bereich des Möglichen liegt. Ihren Post zu war horse könnt ihr übrigens hier sehen
Das war wie immer ein sehr gelungener Abend und die Aufführungen des National Theatres kann ich immer wieder nur empfehlen!
War Horse auf den Seiten des National Theatre Londons.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Freizeitbeschäftigung abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s