Zu faul selbst zu lesen V

Hörspiele sind schon seit langem nicht mehr nur noch etwas für Kinder, aber manchmal habe ich bei der Titelauswahl das Gefühl, es ist hauptsächlich etwas für Nerds. Ganz viele Hörspielserien befassen sich mit Dämonen- oder Vampirjägern oder irgendwelchen Raumschiffen und Galaxien und ganz oft werden für Hörspielreihen irgendwelche nerd-typischen Heftromane oder Comics vertont. In einer anderen Folge von „zu faul selbst zu lesen“ habe ich Euch schonmal Malcolm Max vorgestellt, diese Serie war zunächst nur ein Comic bis die Hörspiele dazukamen.

Heute berichte ich Euch von einer anderen Comic-Hörspiel-Serie. Lausch hat Hellboy vertont! Mit Hellboy können jetzt bestimmt mehr Menschen etwas anfangen als mit Malcolm Max, da es bei Hellboy nicht nur die Comics gab, sondern auch Kinofilme. Das coole an den Hörspielen von Lausch ist, dass die Sprecher eben genau die deutschen Synchronstimmen aus den Filmen sind.
Hellboy ist ein Teufel, der von einem russischen Mystiker im Auftrag der Nazis zum Leben erweckt wurde. Jedoch wurde er von amerikanischen Soldaten gefunden und später von Professor Trevor Bruttenholm adoptiert. Bruttenholm ist der Leiter der Behörde zur Untersuchung und Abwehr paranormaler Erscheinungen. Hier bekämpft Hellboy zusammen mit anderen Agenten das Böse.
Gehört habe ich die Folgen 1-5. Kurz zusammengefasst kann man sagen: Handlungsstrang 1 – Hellboy und sein Team haben immer wieder irgendwelche Aufträge und parallel dazu Handlungsstrang 2 – der Mystiker, der Hellboy zum Leben erweckt hat, versucht seine alte Macht zurück zu gewinnen. Gut gefällt mir hier auch, dass Zusatzinformationen dem Zuhörer durch das Einspielen alter Tonbänder der Behörde mitgeteilt werden.

Larry Brent ist die Vertonung einer Heftroman-Reihe von Jürgen Grasmück – alias Dan Shocker. Hier gibt es jede Menge Hörspiele, es gibt eine alte Hörspiel-Serie, eine neue Hörspiel-Serie und eine Hörbuch-Boxenset-Serie. Okay, das klingt jetzt kompliziert, ist es aber nicht, die Hörspielreihe bekam nur irgendwann eine Neuauflage und die Hörbücher erscheinen immer in einer Box mit 3 CDs. Ich habe die Hörbücher gehört, eigentlich mag ich Hörspiele lieber, aber es ist auch kein richtiges Hörbuch, es ist also nicht einfach nur ein Vorleser ohne Hintergrundgeräusche, sondern es gibt insgesamt drei/vier Sprecher, die der jeweiligen Hauptrollen und der Erzähler spricht alle weiteren Menschen und Geräusche gibt es auch. So, ich glaube jetzt habe ich genug Verwirrung gestiftet, reden wir jetzt mal über den Inhalt:
Larry Brent alias X-RAY-3 ist der beste Spezialagent der Psychoanalytischen Spezialabteilung (PSA). Die PSA befasst sich, wie der Name schon sagt, mit übernatürlichen und ungewöhnlichen Fällen.

Folge 1: Marmortod
David Gallun, alias X-RAY 1 und Leiter der PSA weiht Larry Brent in seine Vergangenheit ein und erklärt damit auch, wie es überhaupt zur Entstehung der PSA kam. Alles begann mit einer jungen Frau, die in einem Park ermordet wurde und wenig später als lebende Marmorstatur wieder durch die Gegend lief…
Folge 2: Gargoyle
Die PSA wird nach Frankreich gerufen. Dort werden Kinder von fliegenden Kreaturen, die niemand richtig beschreiben kann, aus Wohnungen entführt. Lerry Brent und Ivan Kunaritschew, alias X-RAY-7 treffen in Frankreich aber nicht nur auf diese Kreaturen, sondern auch auf eine Familie, die schon seit Jahren gemeinsam die Kreaturen jagen.

Eine weitere Heftroman-Vertonung ist Tony Ballard. Da musste ich schon beim Titel lachen, der Typ hat nämlich den Zusatz: der Dämonenhasser…Ah ja! Aber eigentlich hasst der Dämonen nicht nur, der jagt die schon auch und tötet die. Das wäre dann auch meine allgemeine Beschreibung, es geht um einen der Dämonen hasst, jagt und tötet. Gehört habe ich die Folgen 1-3

Folge 1: Die Höllenbrut
Vor 300 Jahren knüpfte ein Vorfahr Tony Ballards sieben Hexen am Galgenbaum auf. Alle 100 Jahre suchen die Hexen das Dorf seitdem heim und töten dabei viele Menschen, aber vorallem töten sie immer einen Nachfahren der Ballards…
Folge 2: Ein Dorf in Angst
In Spanien ist ein Dämon wieder zum Leben erwacht. Eins seiner Opfer soll die Frau von Tucker Peckinpah sein. Peckinpah ist ein Freund von Tony Ballard und bittet ihn um Hilfe.
Folge 3: Die Rache des Todesvogels
In der Karibik wird Tony Ballards Freundin Vicky Bonny entführt. Schnell wird klar, jemand will sich an Tony Ballard rächen….

Warum schreibe ich da jetzt immer so bekloppt die vollen Namen von den Leuten hin? Weil das anscheinend ein Running-Gag in dieser Reihe ist, den ich noch nicht ganz verstehe. Die werden IMMER und zwar ALLE mit vollem Namen angesprochen! Mein Lieblingszitat hierbei:
Tony Ballard trifft einen ehemaligen Bewohner seiner Stadt
Mann: Sind Sie nicht Anthony Ballard?
Er: Ja, das ist mein voller Name, aber man nennt mich Tony Ballard!

Fazit:
Hellboy sollte man sich anhören, wenn man den Comic mag. Ist gut gemacht.
Larry Brent hat mir von den Stimmen (ich liiiiiiebe den Erzähler Wolfgang Rüter) und der ganzen Machart super gefallen. Danach habe ich allerdings immer einen Ohrwurm, weil ich bei der Titelmelodie immer an Codo von DÖF denken muss.
Dämonenhasser Tony Ballard: Trashig, aber nicht schlecht.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Hörspiele abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s