Coriolanus

Es war mal wieder Zeit sich im Kino nicht nur Unterhaltung, sondern auch Kultur anzuschauen. Das National Theatre London zeigte mal wieder ein Stück. Diesmal wurde William Shakespeares Coriolanus gegeben. 

Cajus Marcius, ein General in Rom, erhält nach seinem tapferen Kampf um die Stadt Corioles den Beinamen Coriolanus. Nach seiner Rückkehr nach Rom will er Konsul werden. Aber die Wahl ist für ihn nicht einfach. Er ist ansich schon sehr stolz und arrogant, hinzu kommt aber, dass er nicht sehr redegewandt ist. Ausserdem wollen die Wähler seine Wunden sehen und er will sie nicht zeigen. (Das war eh etwas verstörend, dass die alle total abgingen wegen der Wunden, alle wollten sie sehen, alle wollten sie antatschen!) Trotzdem wird er im ersten Wahlgang gewählt, doch zwei Volkstribune, die Coiolanus nicht als Konsul wollen, schaffen es, dass die Wähler ihre Meinung wieder ändern. Coriolanus wird darüber so wütend, dass er eine solch abfällige arrogante Ansprache hält, dass er auf Lebenszeit aus Rom verbannt wird.
Er läuft zu den Feinden Roms über und schwört Rache…

Boah, war das blutig. Tom Hiddleston spielt den Coriolanus und kommt aus seinem Kampf zurück mit einem Eimer Blut überm Kopf und das duscht er sich dann auch noch auf der Bühne ab und schüttelt sich dabei wie ein Hund und da fliegt das rote Wasser dann nur so.
Gegeben wurde das Stück im Donmar Warehouse, was ansich kein geplantes Theater ist, sondern früher eben, wie der Name schon sagt ein Lagerhaus war. Das Publikum sitzt ziemlich nah an der Bühne und ich hab mich schon gefragt, wie viele Zuschauer da Spritzer abbekommen haben 🙂

Die liebe Herba hat in ihrem Beitrag ja schon gepetzt, dass ich ganz hin und weg war von Tom Hiddleston. Ich würde jederzeit einen hysterischen Anfall spielen, wenn er mich dann so liebevoll in den Arm nimmt, wie im Stück seine Mutter. Ich fand Hiddleston ja schon in Thor so toll! Von daher war das Stück doppelt unterhaltsam 🙂 Nein, im Ernst, es hat wirklich Spaß gemacht Coriolanus zu schauen und gerade eben die Szenen, in denen Coriolanus Mutter ihren Sohn wie so eine Eislaufmutter anschnauzt und antreibt und Coriolanus (also Hiddleston) dann immer ganz schnell sagt:“Ja Mama, ja doch, ja, ich mach ja schon!“ sorgten für Lacher. Ich freu mich schon auf den nächsten Termin des National Theatre live!!!

 

Dieser Beitrag wurde unter Freizeitbeschäftigung abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Coriolanus

  1. Herba schreibt:

    Ich war ja auch ganz hin und weg. DU hast es nur schneller auf den Punkt gebracht 😉
    Die Eislaufmutti war echt klasse, allerdings hat mir dei Szene im Nachthemd besser als die Duschszene gefallen 😆 Aber schee wars wieder!!!

  2. Pingback: Coriolanus (National Theatre London live) | Unkraut vergeht nicht….oder doch?

Ich freu mich über Kommentare! Indem Du die Kommentarfunktion hier nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automatic Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.