Weihnachtlicher Lesestoff

Wenn es auf Weihnachten zugeht, muss doch auch die Lektüre weihnachtlich werden. Dieses Jahr war das „Weihnachts-Buch“, das ich mir ausgesucht habe, allerdings ein bißchen enttäuschend.

Der Christmas Cookie Club von Ann Pearlman

Jedes Jahr treffen sich 12 Frauen am 1. Montag im Dezember und tauschen ihre Plätzchen, Rezepte und Geschichten aus. Sie nennen sich die Cookie-Hexen, jede von ihnen backt für jede Freundin 12 Plätzchen und eine weitere Tüte mit 12 Plätzchen wird gebacken, um sie später einem Hospiz zukommen zu lassen. Beim Verteilen der Plätzchen sprechen sie über ihre Leben….

Und das war nicht spannend. Es war nett und ich bin auch nicht dran gestorben das Buch fertig zu lesen, aber wenn ihr mich nach meiner ehrlichen Meinung fragt: Spart Euch das Buch, falls es euch jemals interessieren sollte! Die Rezepte, die auch abgedruckt wurden, sind zwar ganz okay, aber vorallem für uns hier in Deutschland keine typischen Weihnachtsplätzchen. Das einzig interessante war die geschichtliche Herkunft der Backzutaten. Nach jedem Rezept folgte ein kurzer Abschnitt über die Herkunft und Verwendung der Hauptbackzutat. Tja, vielleicht sollte ich mir jetzt noch schnell ein weiteres Weihnachts-Buch aus meinem großen Stapel…na ja…riesengroßen Stapel ungelesener Bücher heraussuchen. Ich schau mal, was sich findet 🙂

Der Christmas Cookie Club von Ann Pearlman
  359 Seiten
Schröder-Verlag
978-3-547-71158-5

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bücher abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s